Kursdetails

K10110
Talk am Donnerstag
Rechtspopulismus in Deutschland und Europa - Ist unsere Demokratie noch zu retten?

Beginn Do., 29.02.2024, 19:00 - 21:00 Uhr
Kursgebühr 0,00 €
Dauer 1 x
Kursleitung Benjamin Höhne
Dierk Hartleb
Maria Kessing

Die Rechtsextremen und -populisten sind auf dem Vormarsch. Bei den Europawahlen im Juni und den drei Landtagswahlen im Herbst diesen Jahres in drei ostdeutschen Bundesländern könnte das rechtspopulistische Lager in Deutschland einen Erdrutschsieg erringen. Die demoskopischen Daten zeigen: Das Hoch der AfD ist keine kurzlebige Erscheinung. Die Demokratie in Deutschland steht unter Druck. Die Mitte der Gesellschaft wird immer empfänglicher für menschenfeindliche Positionen. Intoleranz, Rassismus, Anti­semitismus und Fremden­feind­lich­keit sind typische Merkmale rechtsextremistischer Ideologien und Verhaltens­weisen. Sie stehen im klaren Widerspruch zur freiheitlichen demokratischen Grundordnung und bedrohen zudem den gesellschaftlichen Zusammenhalt.

Extrem rechte Einstellungen werden zunehmend salonfähig, kommen immer mehr in der Mitte der Gesellschaft an. Das zeigt auch eine aktuelle Studie der  Friedrich-Ebert-Stiftung. So befürworten beispielsweise 6,6 Prozent der Befragten eine rechtsgerichtete Diktatur mit starkem Führer und einer einzigen starken Partei - dreimal mehr als noch vor zwei Jahren. Vor allem unter jungen Menschen haben die rechtsextremen Einstellungen zugenommen.

  • Warum ist das so?
  • Woher kommt dieses Weltbild?
  • Was bewirken die Massenproteste der vergangenen Woche gegen die AfD?

Darüber will die VHS Ahlen im Rahmen der Reihe "Talk am Donnerstag" am Donnerstag, 29. Februar, mit dem Politikwissenschaftler Benjamin Höhne der Universität Magdeburg diskutieren. Der gebürtig aus Wittenberg stammende Parteienforscher sieht in dem "Geheimtreffen" Rechtsextremer in Potsdam eine bisher nicht dagewesene Qualität. Höhne spricht sich dafür aus, die tieferliegenden Ursachen rechtspopulistischer Tendenzen zu bekämpfen.

Moderiert wird der Abend von VHS-Leiterin Nadine Köttendorf und den Journalisten Dierk Hartleb und Maria Kessing. Eine Veranstaltung in Kooperation mit dem Ahlener Friedensbündnis. Um Anmeldung wird gebeten.


Benjamin Höhne hat an der Universität Trier promoviert, wo er von 2006 bis 2012 sowie 2015 Wissenschaftlicher Mitarbeiter war. Gelehrt und geforscht hat er auch an der FU Berlin, der Universität Potsdam, der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg und der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg. Kurzzeitig hat Höhne die Professur für Vergleichende Politikwissenschaft an der Universität Münster vertreten. Im Rahmen seiner Forschungsschwerpunkte Parteien, Partizipation und politische Einstellungen ist er wissenschaftlich-politikberatend unter anderem für die Konrad-Adenauer-Stiftung, die Heinrich-Böll-Stiftung und das sächsische Staatsministerium der Justiz und für Demokratie, Europa und Gleichstellung tätig. Höhne kommentiert regelmäßig in Medien das politische Tagesgeschehen.

Politikwissenschaftler Benjamin Höhne, Foto: Gerlind Klemens

Politikwissenschaftler Benjamin Höhne, Foto: Gerlind Klemens




Um sich für den Kurs anzumelden, klicken Sie bitte hier auf Warenkorb

Datum
29.02.2024
Uhrzeit
19:00 - 21:00 Uhr
Ort
Markt 15, VHS Ahlen, Altes Rathaus, Markt 15, 1. OG, Alter Ratssaal, 101



Kursort

VHS Ahlen, Altes Rathaus, Markt 15, 1. OG, Alter Ratssaal, 101