Kursdetails

K1381S
Filmvorführung mit Diskussion
Ein nasser Hund

Beginn Fr., 08.03.2024, 19:00 - 21:15 Uhr
Kursgebühr 5,00 €
Dauer 1 x
Kursleitung Gerd Wilpert

Drama, 103 Minuten, Deutschland 2021


Verfilmung des Romans „Ein nasser Hund ist besser als ein trockener Jude“ von Arye Sharuz Shalicar, der seine schwierige Jugend auf der Suche nach Zugehörigkeit zeigt.


Seine ersten Lebensjahre verbringt Soheil (Doguhan Kabadayi), Sohn iranischer Flüchtlinge, noch recht unbeschwert. Doch als seine Eltern mit ihm von einem Berliner Außenbezirk in den belebten und von muslimischen Bürger*innen geprägten Wedding ziehen, stellt das das Leben des 16-Jährigen völlig auf den Kopf. Auf der Suche nach Anschluss freundet er sich mit türkischen und arabischen Jugendlichen an und folgt seinem Freund Husseyn (Mohammad Eliraqui) in die Gangkriminalität. Außerdem verliebt er sich Hals über Kopf in Selma (Derya Dilber), ein türkisches Mädchen aus der Parallelklasse. Doch Soheil hütet vor seinen Freund*innen ein Geheimnis, er ist nämlich gar kein Muslim, sondern Jude. Mit dieser Offenbarung stößt er in seinem Umfeld auf Ablehnung und wird zur Zielscheibe von Diskriminierung und Hass. Kann sich Soheil gegen die Anfeindungen behaupten oder eskaliert die Situation?


Das Drama basiert auf dem gleichnamigen autobiografischen Roman „Ein nasser Hund ist besser als ein trockener Jude“ von Arye Sharuz Shalicar. Darin beschreibt der Deutsch-Iraner seine schwierige Jugend zwischen muslimischen Gangs, Hip-Hop- und Graffiti-Kultur und jüdischer Identität. Tatsächlich ist Shalicar 2001 nach Israel ausgewandert, dort hat er sein politikwissenschaftliches Studium abgeschlossen und eine Familie gegründet. Heute ist er als Regierungsmitarbeiter im Bereich internationale Beziehungen tätig.


Für Regie und Drehbuch zeichnet Damir Lukaevic verantwortlich, der bereits 2011 mit Jugendlichen aus dem Berliner Wedding gearbeitet und die Dokumentation „Willst du Stress oder was?“ realisiert hat. Thematisch blieb er auch in den folgenden Jahren den Lebenswelten von jugendlichen mit verschiedenen Migrationshintergründen treu. 2016 feierte dann das Theaterstück „Liebe, Gangs & Graffiti“ Premiere, das nun unter dem Titel „Ein nasser Hund“ verfilmt wurde.


Eine Veranstaltung der VHS VHS Ahlen, Sendenhorst und Drensteinfurt in Kooperation mit dem Arbeitskreis  "Woche der Brüderlichkeit Sendenhorst e.V." und dem Cinema Ahlen.




Bitte Kursinfo beachten

Datum
08.03.2024
Uhrzeit
19:00 - 21:15 Uhr
Ort
Weststr. 18, Haus Siekmann, Weststraße 18, Sendenhorst



Kursort

Haus Siekmann, Weststraße 18, Sendenhorst